Ästhetische Faltentherapie / Faltenunterspritzung / Faltenbehandlung / Faltenkorrektur mit Hyaluronsäre

Ihre Vorteile durch die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure in der Spezialpraxis für Plastische und Ästhetische Medizin von Dr. med. Grundentaler in Berlin

In der Spezialpraxis für Plastische und Ästhetische Medizin von Dr. med. Grundentaler in Berlin werden Sie durch einen hochspezialisierten Facharzt beraten, behandelt und nachbetreut.

Dr. med. Grundentaler sammelte einen enormen Erfahrungsschatz als Oberarzt und Facharzt in den führenden Berliner Kliniken und Abteilungen für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie sowie Unfall- und Wiederherstellungschirurgie. In Anerkennung seiner fachlichen Leistung ist Dr. med. Grundentaler von der Ärztekammer Berlin befugt auch andere Ärzte auf dem Ausbildungsweg zum Facharzt oder entsprechenden Spezialisierung auszubilden. Bereits seit mehr als 20 Jahren verwendet Dr. med. Grundentaler die Hyaluronsäure für die Faltenglättung, Jochbogen- und Wangenaufbau, Lippenvergrößerung, Gesichtsformung und vieles mehr.

In der Spezialpraxis für Plastische und Ästhetische Medizin von Dr. med. Grundentaler in Berlin werden ausschließlich hochwertige, moderne, sichere und wirksame Hyaluronsäurepräparate der namhafter Hersteller verwendet: TEOSYAL®, BELOTERO®, DECORIA®, GLODERM®, SAYPHA®, VIVACY®, DESIRIAL®, JUVÉDERM®, PERFECTHA®, RESTYLANE®, STYLAGE®, HYABELL® und andere.

Neben der Behandlung der Hautfalten und Gesichtsmodellierung mit der Hyaluronsäure beherrscht Dr. med. Grundentaler ein breites Spektrum an Schönheitsprozeduren und Ästhetisch – Chirurgischen Operationen, die wir alternativ und ergänzend anbieten, um ein optimales Ergebnis nach Ihren Wünschen zu erreichen.

Ihre Vorteile durch die Faltentherapie mit Hyaluronsäre bei Dr. med. Grundentaler in Berlin

  • Besondere Spezialisierung und Erfahrung als Oberarzt und Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in den führenden Kliniken in Berlin.
  • Erfahrung von mehr als 20 Jahren in der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure.
  • Zur Faltentherapie werden bei uns nur hochwertige und sichere Produkte angeboten
  • Durch besondere Ausbildung und Spezialisierung wird bei uns ein breites Spektrum der Behandlungen der Ästhetischen Medizin und Ästhetischen Plastischen Chirurgie angeboten

Was ist Hyaluronsäure und wie sie wirkt?

Die Hyaluronsäure ist ein körpereigener Baustein der menschlichen Haut und des menschlichen Bindegewebes. Mit dem Alter verliert die menschliche Haut einen Teil von Hyaluronsäure und damit die Fähigkeit zur Wasserbindung. Die Haut verliert an Volumen und Elastizität, wird trockener und bildet Falten. Durch die Unterspritzung werden die Falten mit Hyaluronsäure gefüllt („Filler“). Die Haut kann dabei jünger, weniger trocken und glatter erscheinen. Durch die Hyaluronsäure können eingefallene Körperpartien wieder gefüllt werden. Durch die Voluminisierung und Hautbefeuchtung kann die Hyaluronsäure einen revitalisierenden Effekt im Gesichts-, Hals-, Dekoltee- und Intimbereich erreichen.

Wie unterscheiden sich die Hayluronsäure-Filler?

Es gibt diverse Fillerherrsteller, die auch unterschiedliche Hyaluronsäureprodukte für verschiedene Indikation produzieren (TEOSYAL®, BELOTERO®, DECORIA®, GLODERM®, SAYPHA®, VIVACY®, DESIRIAL®, JUVÉDERM®, PERFECTHA®, RESTYLANE®, STYLAGE®, HYABELL® und andere). Je nach Indikation oder Veränderungswunsch werden die Hyaluronsäurepräparate entsprechend vorbereitet und zusammengesetzt. So unterscheiden sich diverse Hyaluronsäure-Filler je nach Indikation in Vernetzungsgrad, Viskosität, Zusatzstoffen und Konzentration der Hyaluronsäure. Einige Filler enthalten Lidocain als Schmerzmittel. Dadurch kann man die Schmerzen bei der Injektion und nach der Behandlung verringern.

Die dickflüssigen, vernetzten Hyaluronsäure-Filler bestehen aus langen quervernetzten Hyaluronsäuremolekülen. Diese besonders feste Hyaluronsäure-Filler haben eine starke Hebekraft und einen langanhaltenden Effekt. Diese Filler werden dafür verwendet, um tiefere Falten zu korrigieren, Volumen aufzubauen, Gesicht zu modellieren und die Weichteildefekte nach Trauma oder Operation zu füllen.

Die dünnflüssigen unvernetzten Hyaluronsäure-Filler bestehen aus kurzen, nicht quervernetzten Hyaluronsäuremolekülen. Diese weichen und dünnflüssigen Hyaluronsäre-Präparate zerfließen in der Haut, befeuchten diese und werden meistens zur Hautverjüngung verwendet. Die flächenhafte Revitalisierung der Haut und Glättung der Knitterfalten wird häufig in folgenden Bereichen verwendet: Lider- und Augenregion, Wangen, Dekolleté und Handrücken. Durch die ganz oberflächliche Injektion der dünnflüssigen unvernetzten Hyaluronsäure zerfließt und verteilt sich dieser Filler gleichmäßig in der oberflächlichen Hautschicht. Dadurch glätten sich die oberflächlichen Falten. Die Haut wirkt glatter, elastischer, weniger trocken und sieht jünger aus.

Was kann man mit Hyaluronsäure-Filler behandelt?

Die auf Basis der Hyaluronsäure hergestellten Filler werden meistens für die Behandlung diverser Falten, Gewebeverlust und Deformierung im Rahmen der Ästhetischen Medizin, aber auch im Rahmen der rekonstruktiven Maßnahmen verwendet. Darüber hinaus wird die Hyaluronsäure für die Gesichtsmodelierung, Lippenvoluminisierung, Narben- und Nasenkorrektur, Revitalisierung und Verjüngung der Haut angewandt. Im Intimbereich kann die Hyaluronsäure für die Befeuchtung der Schleimhaut, Verengung der Vagina und Voluminisierung von Penis verwendet werden.

In der Spezialpraxis für Plastische und Ästhetische Medizin von Dr. med. Grundentaler in Berlin wird die Hyaluronsäure zur Behandlung von folgenden Indikationen eingesetzt:

  • Nasolabialfalte
  • Volumenaufbau
  • Wangen – und Jochbogenaufbau
  • Gesamtharmonisierung des Mittelgesichtes
  • Lippenvoluminisierung, Konturierung der Lippen, Lippenaufschpritzen
  • Gesichtsformung, Gesichtsmodellierung
  • Betonung des Jochbogens und der Kinnlinie
  • Betonung des Amorbogens und des Philtrums
  • „Traurige“ Mundwinkel, Anhebung der Mundwinkel
  • Harmonisierung der Kiefer-Kinn-Linie
  • Konturierung von Kinn / Nase / Unterkiefer
  • Zornesfalte („Glabella“)
  • Knitterfalten in der Unterlidregion, Lachfalten („Krähenfüßchen“)
  • horizontale Stirnfalten
  • Korrektur der Nasenform
  • Lippenrandfalten („Plisseefalten“), Raucherfältchen
  • Marionettenfalten
  • eingefallenen Wangen, eingefallenen Schläfen
  • „Müde“ Augen, Tränenrinne, eingefallenen Augenhöhlen („infraorbitale Leere“)
  • Revitalisierung und Verjüngung der Haut im Gesicht- /Hals- / Dekolteebereich
  • Revitalisierungstherapie im Intimbereich
  • Verengung der Vagina, Penisaufbau

Welche Nebenwirkungen und Risiken können auftreten?

Wie bei jeder Injektion, können auch bei Injektion von Hyaluronsäure Schwellungen, Blutergüsse, Schmerzen, Infektionen und allergische Reaktionen auftreten. Eine zu deutliche Füllung oder die Behandlung der falschen Partien führt zu unnatürlichen / unerwünschten Ergebnissen. Darüber hinaus können Taubheitsgefühl, Brennen und Rötung auftreten. Solche Erscheinungen sind meist vorläufig und werden mit Make-Up gut kaschiert. Selten können Hautinfektionen, Blasen, Verhärtungen, Pigmentierungsstörungen, Verschiebung und Dislokation des injizierten Hyalurongel. Sehr selten führt die Behandlung mit Hyaluronsäure zu Verschlüssen der Gefäße. Um die Risiken einer Komplikation zu reduzieren ist es besonders wichtig, einen erfahrenen Facharzt vor der Behandlung zu konsultieren.

Wie finde ich einen guten Facharzt für die Behandlung mit Hyaluronsäure?

Die wichtigste Voraussetzung für ein zufrieden stellendes Ergebnis ist die Behandlung durch einen entsprechend ausgebildeten Facharztes. Der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist für die ästhetischen Behandlungen besonders ausgebildet. Der Plastische und Ästhetische Chirurg ist ein anerkannter Facharzt, der nach Abschluss seines Medizinstudiums eine sechsjährige Weiterbildung absolviert hat. Dr. med. Grundentaler ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und war in den letzten 10 Jahren als Facharzt und Oberarzt in den führenden Kliniken in Berlin tätig.

„Schönheitschirurg“ reicht nicht.

Nur der Titel „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ (bzw. „Facharzt für Plastische Chirurgie“) ist geschützt. Andere Bezeichnungen wie „Kosmetischer Chirurg“, „Schönheitschirurg“ oder „Ästhetischer Chirurg“ sind keine geschützten Titel und können von jedem Arzt geführt werden. Über ihre Aus- bzw. Weiterbildung sagen sie nichts aus.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Im Rahmen eines persönlichen Gespräches mit dem Facharzt für Plastischen und Ästhetischen Chirurgie werden Ihre Vorstellungen, Therapiemöglichkeiten, evtl. Risiken und das weitere Procedere besprochen. Es wird die Art und die zielgenaue Anwendung von Hyaluronsäure festgelegt. Die Behandlung kann zur Schmerzreduktion unter der Anwendung von lokaler Betäubungscreme durchgeführt werden. Nach Desinfektion der zu behandelnden Region und kurzer Einwirkzeit des Betäubungsmittels wird je nach Region und gewünschtem Ergebnis die Hyaluronsäure injiziert. Bei Bedarf und ggf. aufgetretenen Schwellung kann die Behandlungsregion gekühlt werden.

Wie lange wirkt die Hyaluronsäure?

Die Wirkdauer von Hyaluronsäure in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie liegt je nach verwendetem Präparat und deren Menge meist bei 2 – 18 Monaten.

Wann ist man nach der Hyaluronsäurebehandlung wieder gesellschaftsfähig?

Nach den meisten Behandlungstechniken ist man direkt nach der Behandlung gesellschaftsfähig. Sie können dann in allermeisten Fällen sofort der gewohnten Alltagsbeschäftigung nachgehen. Bei einigen Injektionstechniken zur Hautrevitalisierung, wo eine kleine Menge der unvernetzten Hyaluronsäure sehr oberflächlich in die Haut injiziert wird, sieht man noch eine Zeit lang die unregelmäßige Erhabenheiten der Haut. Hierfür empfehlen wir die Behandlung mit anschließend 1-2 Tagen „downtime“ zu planen. Am besten, Sie besprechen die gewünschte Gesellschaftsfähigkeit am Beratungstermin mit Dr. med. Grundentaler ab.

Wann ist die Behandlung mit Hyaluronsäure besonders riskant?

Es werden keine Hyaluronsäure-Injektionen (z.B. mit TEOSYAL®, BELOTERO®, DECORIA®, GLODERM®, SAYPHA®, VIVACY®, DESIRIAL®, JUVÉDERM®, PERFECTHA®, RESTYLANE®, STYLAGE®, HYABELL® und andere) in der Stillzeit oder in der Schwangerschaft, im akuten allergischen Anfall oder akuter Infektionen im Unterspritzungsbereich (z.B. Herpes) durchgeführt. Die Behandlung mit Hyaluronsäure sollte kritisch abgewogen, bzw. darauf verzichtet werden, wenn:

  • chronische Infektionen oder andere Hauterkrankungen im zu behandelnden Bereich (z. B. Herpesinfektion oder Akne)
  • bekannte allergische Reaktion auf die Hyaluronsäre oder die Inhaltsstoffe
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten oder nichtsteroidalen entzündungshemmernden Medikamenten
  • weitere Gerinnungsstörungen
  • Narben und Keloidneigung im zu behandelnden Bereich
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
  • systemische autoimmune Erkrankungen (Morbus Chrohn oder rheumatische Erkrankungen)
  • Immunsuppression durch Medikamente oder Erkrankungen

Verhaltensempfehlungen

… bei Unterspritzungen mit Hyaluronsäure- Fillern (z.B.: TEOSYAL®, BELOTERO®, DECORIA®, GLODERM®, SAYPHA®, VIVACY®, DESIRIAL®, JUVÉDERM®, PERFECTHA®, RESTYLANE®, STYLAGE®, HYABELL® und andere).

Vor einer Hyaluronsäurebehandlung (z.B. mit TEOSYAL®, BELOTERO®, DECORIA®, GLODERM®, SAYPHA®, VIVACY®, DESIRIAL®, JUVÉDERM®, PERFECTHA®, RESTYLANE®, STYLAGE®, HYABELL® und andere).

Diese Medikamente sind mindestens eine Woche vor einer Hyaluronsäurebehandlung zu meiden:

  • Ginkopräparate
  • blutverdünnenden Medikamente, auch Schmerzmittel mit blutverdünnender Wirkung (z.B. ASS, Aspirin usw.)

Diese Prozeduren sind 2-4 Wochen vor einer Hyaluronsäurebehandlung zu meiden:

  • invasive ästhetische oder medizinische Behandlungen in der gleichen Region (z.B. Piercings Microneedling, Tätowierung tiefes Peeling, Lasertherapie, Zahnbehandlungen u.s.w. )
  • Impfung

Nach einer Hyaluronsäurebehandlung

Am Tag der Behandlung

  • aufrechte Kopfhaltung
  • Kein Alkohol
  • Kein Make-up
  • Keine Massage der Behandlungsregion

1-2 Wochen nach der Hyaluronsäurebehandlung sind zu meiden:

  • kein Sport, schwere körperliche Tätigkeit, Kopfüber-Tätigkeiten
  • keine Sauna, Dampfbad, eisige Temperaturen
  • keine Sonne und auch kein Solarium, keine UV-Bestrahlung

Wie lange hält das Ergebnis nach der Faltentherapie mit Hyaluronsäure?

Das Ergebnis einer Behandlung mit Hyaluronsäre ist sofort sichtbar und entwickelt sich noch zusätzlich einerseits durch die Abschwellung der behandelten Region und andererseits durch die Wasserbindung in den nächsten 2-7 Tagen. Je nach verwendeten Hyaluronsäre hält das Ergebnis ca. 6-24 Monate. Die dünnflüssige nicht vernetzte Hyaluronsäre, die man für die Revitalisierung der Haut verwendet wird in aller Regel vom Körper schneller abgebaut.

Was kostet eine Hyaluronsäurebehandlung?

Die Behandlung in unserer Facharztpraxis mit Hyaluronsäure ist von der Körperregion, Fillermenge, Hersteller und Materialqualität abhängig. Eine Behandlung mit Hyaluronsäure in der Spezialpraxis für Plastische und Ästhetische Medizin von Dr. med. Grundentaler in Berlin kostet in der Regel 350 €. Bei Fragen steht Ihnen unser Praxispersonal gern zur Verfügung. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.

Unterspritzung von Falten mit Hyaluronsäure. Die optische Hautverjüngung in unserer Facharztpraxis

Unterspritzung von Falten mit Hyaluronsäure. Die optische Hautverjüngung in unserer Facharztpraxis

Kurz-Überblick

Behandlungsdauer: 20-40 Minuten
Betäubung: auf Wunsch lokal
Schmerzen: sehr gering
Gesellschaftsfähigkeit: sofort
Wirkungseintritt: sofort bis 2-3 Wochen
Haltbarkeit: ca. 3 Monate bis 2 Jahre

Hyaluronsäure wird zur Behandlung von folgenden Indikationen eingesetzt:

  • Nasolabialfalte
  • Volumenaufbau
  • Wangen – und Jochbogenaufbau
  • Gesamtharmonisierung des Mittelgesichtes
  • Lippenvoluminisierung, Konturierung der Lippen, Lippenaufschpritzen
  • Gesichtsformung, Gesichtsmodellierung
  • Betonung des Jochbogens und der Kinnlinie
  • Betonung des Amorbogens und des Philtrums
  • „Traurige“ Mundwinkel, Anhebung der Mundwinkel
  • Harmonisierung der Kiefer-Kinn-Linie
  • Konturierung von Kinn / Nase / Unterkiefer
  • Zornesfalte („Glabella“)
  • Knitterfalten in der Unterlidregion, Lachfalten („Krähenfüßchen“)
  • horizontale Stirnfalten
  • Korrektur der Nasenform
  • Lippenrandfalten („Plisseefalten“), Raucherfältchen
  • Marionettenfalten
  • eingefallenen Wangen, eingefallenen Schläfen
  • „Müde“ Augen, Tränenrinne, eingefallenen Augenhöhlen („infraorbitale Leere“)
  • Revitalisierung und Verjüngung der Haut im Gesicht- /Hals- / Dekolteebereich
  • Revitalisierungstherapie im Intimbereich
  • Verengung der Vagina, Penisaufbau

Direktkontakt

Direktkontakt zur Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Berlin.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und helfen Ihnen gerne bei der Beantwortung von ggf. aufgetretenen Fragen. Oder vereinbaren Sie noch heute einen Termin über unsere Online Terminvergabe. Ganz einfach und unkompliziert.

Ihr Team der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie von Dr. Grundentaler.